Schutz des Bestehenden: das Resort Sant’Agostino entstand aus dem Umbau eines über 100 Jahre alten Landhauses vor den Toren Syrakus‘. Der Umbau erfolgte unter strenger Einhaltung der Formen und Materialien, die typisch für dieses Territorium sind.

Eingesetzte Materialien: zum Bau wurden weder Zement noch Kleber oder andere chemische Produkte verwendet. Die Putze und Estriche sind aus Opus Signinum und bestehen aus gemahlenem Cotto und Naturkalk, der in Holzöfen gebrannt wurde. Die Fenster- und Türrahmen sind aus Naturstein aus Noto, in vollem syrakusanischen Stil. Die gesamten Bodenbeläge sind aus antikem Opus Signinum, veredelt mit Natursteinen aus Noto und Pechstein. Der Außenputz ist auf Basis bunten Opus Signinums entstanden und weist gelbe Naturpigmente und einen Endanstrich auf Wasserbasis, Kalk und  Solvent Naphta auf. Für die Innenanstriche wurden Kalkfarben auf Kalkmilchbasis verwendet, die u.a. aus Eiweiß und bunten Naturpigmenten bestehen. Die Holzfenster haben eine isolierende Doppelverglasung. Die Dachkonstruktion wurde mit Holzbalken aufgebaut und mit Schilf verkleidet, was für die Region um Syrakus typisch ist.

Erneuerbare Energien und Energieeinsparung

Thermische Solaranlage: Das Resort Sant’Agostino verfügt über eine Solaranlage der neuesten Generation mit rund 80 m² Fläche, im Stande bis zu 6.000 l Wasser zu speichern und somit 100 % des Warmwasserbedarfs abzudecken. Diese Anlage beheizt das kleine Schwimmbecken und erhöht die Temperatur des großen Pools im Frühling und Herbst.

Photovoltaikanlage: Es gibt hier eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 108 kWp, die den gesamten elektrischen Energiebedarf der Anlage deckt.

Klimaanlage: Die Heizung und Kühlung der Räume erfolgt über 3 Klimaanlagen der neuesten Generation mit hoher Energieeffizienz und niedrigem Verbrauch. Der gesamte Energiebedarf wird durch die Photovoltaikanlage abgedeckt, so dass ein wichtiger Beitrag zur Verringerung der Kohlendioxidemission geleistet wird.

Energieeffizienz: Die gesamte Außenbeleuchtung wird über energiesparende LED’s geregelt. Die Innenbeleuchtung erfolgt durch Energiesparlampen (Klasse A). Die Wohnungen verfügen zudem über eine sog. Ving Card, die den Strom automatisch ein-/ausschaltet, wenn man diese Karte in den vorgesehenen Slot steckt.

Energieeinsparung: Die Gebäude wurden so isoliert, dass Wärme- und Kälteverlust auf ein Minimum reduziert werden. Dafür sorgen z.B.: die restaurierten, 65 cm dicken Kalkmauern, die auf natürliche Weise dämmen; die Holzdecken mit 20 cm Isolierung; die Eichenholzfenster und  -türen mit energiesparender Doppelverglasung. Ein automatisches System schaltet beim Öffnen der Fenster und Türen automatisch die Klimaanlage ab. Der Kühlschrank ist hiervon nicht betroffen. Auch beim Verlassen der Wohnung schaltet sich dieser selbstverständlich nicht ab.

Wasserreinigungsanlage: Das Haus  verfügt über eine Mikrofilteranlage, die das Wasser reinigt, eine Enthärtungsanlage,  drei Anlagen, die das Wasser per UV-Strahlung  sterilisieren und einer Osmoseanlage, die es erlaubt, die Wohnungen mit gereinigtem Wasser zu versorgen.